Paleo: Gar nicht so brotlos

Allgemein

Paleo: Tag 5.

Der fünfte Tag meines Paleo-Experiments bricht an, und ich stelle erstaunt fest, dass mir geschmacklich nichts fehlt. Die Paleo-Ernährung ist – entgegen aller Vorurteile – erstaunlich abwechslungsreich. Langeweile auf dem Teller ist da Fehlanzeige. Um ein vorläufiges Fazit über den wirklichen Erfolg zu wagen, den man durch die Umstellung auf Paleo-Kost erzielen kann, ist es nach nur fünf Tagen vielleicht noch zu früh, aber mein Optimismus wird durch den ersten Sieg dieser Woche bestärkt: dem Kampf gegen die Heißhungerattacke, die sich seit zwei Tagen nicht mehr blicken lässt.

Nach fast einer Woche ohne das heißgeliebte Frühstücksbrötchen bin ich nun aber doch neugierig geworden, ob Brot – trotz der leckeren Frühstücks-Optionen, die „Das Paleo-Prinzip“ zu bieten hat – dennoch weiterhin meinen Paleo-Speiseplan bereichern wird. Natürlich stellt sich mir auch die Frage, ob paleo-konformes Brot auch in Zukunft eine schmackhafte Alternative zu herkömmlichem Brot vom Bäcker darstellt.

Die Zutatenliste bringt mich erneut zum Staunen, denn beide Brotsorten (Sauvage Maniokbrot & Carob-Oliven-Brot), die in „Das Paleo-Prinzip“ so genussvoll in Szene gesetzt sind, besteSeiten aus Paleo_Stand_19.08 - Kopie - Kopie - Kopie (2)hen zu einem Großteil aus Ei. Diese Brote sind demnach besonders reich an Proteinen, sollten aber dennoch nicht täglich verzehrt werden.  Allein das Sauvage Maniokbrot benötigt extrem viel Eiweiß (15 Stück!). Sehr hilfreich finde ich dabei den Tipp, den unser Autor unter das Rezept geschrieben hat: Eiweiß oder Eigelb einfach in den Kühlschrank (max. 3 Tage haltbar) oder aber in die Tiefkühltruhe.

WICHTIG: Ihr benötigt glutenfreies Backpulver!!

Nach meiner Backorgie wird nun fleißig getestet, probiert und genossen. Und hier nun für Euch eins der beiden Rezepte zum Nachbacken!

Seiten aus Paleo_Stand_19.08 - Kopie - Kopie - Kopie

Mein Fazit:

Geschmack: Beide Brotsorten sind geschmacklich einwandfrei, das Sauvage Maniokbrot eher mild, das Carob-Oliven-Brot herzhaft-salzig

Konsistenz: Als Fan der deutschen Brotkultur ist die Konsistenz der Paleo-Brote durchaus ungewohnt. Beide sind luftig-locker, aber relativ klebrig. Durchaus geeignet für ein Sandwich. Immerhin: Sehr knusprige Kruste!

Man schmeckt den Unterschied zu herkömmlichem Brot aus Getreidemehl, und man sieht ihn auch. Dennoch sehr empfehlenswert als Alternative! Probiert es selbst aus!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s