Vier Wochen glückliches Backen

Allgemein, Süß macht mich glücklich

Vier Wochen liegen hinter mir. Es waren vier leckere Wochen. Vier Wochen, in denen ich meine Freunde, meine Familie und meine Kollegen mit süßen Glücklichmachern verwöhnt habe, mit einem rohen Nuss-Karottenkuchen (meinem allerersten veganen Kuchen!), mit Energiebällchen, mit Keksen und Muffins, die zum großen Teil gluten- und milchfrei waren.

suess-macht-mich-gluecklich_cover_web_3dMein Fazit: Unterm Strich hat alles super geklappt! Die Rezepte, die ich getestet habe, waren alle verständlich und unkompliziert beschrieben. Beim Backen auf raffinierten Zucker, Milch und Gluten zu verzichten, fiel mir (wider Erwarten) gar nicht schwer. Klar, einige Zutaten konnte ich nur im Reformhaus bekommen, aber nach einem ersten Großeinkauf war auch dieser Stein aus dem Weg geräumt. Das Beste: Die Ergebnisse meiner Backwochenenden kamen durch die Bank weg gut an!

Eines kann ich daher nach diesem Monat sicher sagen: In nächster Zeit werde ich noch viele,  viele Rezepte aus „Süß macht mich glücklich“ testen, den Zitronen-Käsekuchen zum Beispiel, die ultimative Schokoavocadotarte, die Maca-Macadamia Brownies, die Melonen Gurken Eiscreme und und und … Es gibt ja noch so viel zu probieren.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s