Die Floodbloggerin Jenna Zoe und was sie mit Mats Hummels & dem BVB zu tun hat

Bloggerheimat

Jenna Zoe ist eine große Foodbloggerin in der Riege der „gesunden“ Foodblogs, die wir euch heute in unserer Reihe Bloggerheimat genauer vorstellen möchten. Während wir natürlich große Fans von den süßen Künsten von z.B. Dani Klein und Jessi Hesseler sind, verzichten wir mit Jennas Rezepten manchmal sogar freiwillig auf ultraleckere Backwaren wie wir sie in diesen Blogs finden (manchmal ;) ). Jenna betreibt den Blog „Foods to Love“ und setzt sich für eine glutenfreie, tiermilchfreie und vor allem bewusste Ernährung ein.

Ihr Blog ist dabei wirklich informativ, manchmal ein klitzekleines Bisschen esoterisch, aber er regt auch undogmatisch dazu an, sich mal mit der eigenen Ernährung auseinanderzusetzen. Gerade ist sie, deren glutenfreies Kochbuch bis auf eine kleine Honig-Ausnahme komplett mit veganen Rezepten gefüllt ist, z.B. in einem „whole 30“-Experiment. Whole 30 ist ein Programm aus den USA, bei dem man für den überschaubaren Zeitraum von 30 Tagen kein Getreide, keinen Zucker, keine Milchprodukte, keine Hülsenfrüchte und keinen Alkohol konsumiert. Stattdessen gibt’s Fleisch und Fisch, Eier, Gemüse und Früchte. Sie hat selbst bei sich festgestellt, dass sie manchmal einfach kraftlos war und probiert es deswegen jetzt mit whole 30 und isst sogar wieder Fisch, allerdings keine Eier und kein Fleisch. Hier könnt ihr nachlesen, wie es ihr an Tag 4 damit geht.

Auch sonst lohnt sich das Lesen ihres Blogs, denn man findet dort immer wieder interessante Anregungen, sei es, damit man mal über Veränderung im Leben nachdenkt, einfach mal tut statt immer nur zu grübeln oder, ganz praktisch, wenn sie Rezepte verrät.

Über ihr Buch „Power Snacks“ denken wir seit dem Fußballspiel Deutschland – Schottland am Montag sowieso ein wenig anders nach. Denn Mats Hummels, Ilkay Gündoğan und Co., das Team unter BVB-Trainer Thomas Tuchel, sprechen plötzlich über ihre Ernährung als Teil ihrer Bemühungen, auf dem Platz die beste Leistung zu bringen! Und was erfahren wir da? Dass sie auf Getreide verzichten, keinen Zucker mehr essen, die Cola weglassen wie Gündoğan. Dass sie weitgehend von Tier- auf Pflanzenmilch umsteigen wie Hummels. Stattdessen gibt’s wahrscheinlich Gemüse, gesunde Kohlenhydrate wie Kartoffeln und dazu mäßig Fleisch und Fisch.

Eine sehr ähnliche Ernährung verfolgt auch Jenna, denn bei ihr gibt es kaum Getreide und wenn, dann nur in der glutenfreien Variante. Ihre gesunden Power Snacks, die wirklich eine enorme Energiedichte aufweisen und wahre Power-Booster sind (hier haben wir schon davon berichtet), sind ohne Zucker, dafür mit gesunden Nüssen und Kokosprodukten, Avocado & Co. Vielleicht sollten wir also mal einige von diesen Expeditionshäppchen (mit Rezept) aus ihrem Buch bei den Nationalmannschaften vorbeibringen, die in den Vorrunden gerade nicht so gut aufgestellt sind. Denn gute Ernährung, was wissen wir alle, macht den Unterschied.

Expeditionshäppchen aus Jenna Zoe: Pwersnacks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s