2015 – Rückblick auf ein Jahr voller Lieblingsbücher, Teil II

Allgemein

Nachdem im ersten Halbjahr 2015 schon viele gute Bücher ihren Weg von den Köpfen unserer AutorInnen über unsere Schreibtische, die Fließbänder der Druckerei bis in die Buchhandlungen und zu euch gefunden haben, ging es im zweiten Halbjahr nicht weniger erfolgreich weiter. Schaut mit uns zurück auf weitere sechs Monate voller Lieblingsbücher!

Passend zum Sommer erschien „Eis – Perfektion aus Leidenschaft“ und der Untertitel könnte den Autor, der dahintersteckt, nicht besser beschreiben: Der Luxemburger Pâtissier Jeff Oberweis berechnet seine Eiskreationen mit akribischer Genauigkeit und tüftelt leidenschaftlich an neuen Kreationen. Wer richtig gute Eiscreme selbst machen will, der muss eben die Inhaltsstoffe und Vorgänge bei der Eisherstellung kennen. Oberweis bringt es uns bei und die Autorin dieser Zeilen kann berichten: Das dunkle Schokoladeneis wurde genial und von allen Gästen begeistert aufgegessen. Ratzeputz.

Oberweis Eis Buch Perfektion aus Leidenschaft

Nicht nur inhaltlich ein Knaller: Dieses Eisbuch wurde mit der Sonderfarbe Kupfer gedruckt, ein Blick ins Buch lohnt sich für Bibliophile

Zum Shop – „Eis – Perfektion aus Leidenschaft“ von Jeff Oberweis

 

Schließlich wurde es Herbst: Zeit für uns, euch mit Büchern zu versorgen, mit denen man sich die dunklen Jahreszeiten richtig gemütlich machen kann. Da war zum Beispiel „Wir haben einfach gekocht“, die herzerwärmende Geschichte unseres Berliner Autoren- und Fotografenteams, die in deutschen Seniorenheimen mit den Bewohnern gekocht haben und ihre Rezepte und Küchengeheimnisse aufschrieben. Nicht nur die Presse reagierte begeistert, auch viele Leser sind hingerissen von den sympathischen Senioren, die keine Kochbücher brauchen, weil sie alle Rezepte im Kopf haben. Die Rezepte sind wie ein Best-of der deutschen Küchenklassiker von selbst gemachten Essiggurken bis zu Rouladen und weiteren Traditionsrezepten mit regionalen Einflüssen.

Zum Shop – „Wir haben einfach gekocht“ von Jörg Reuter, Manuela Rehn und Cathrin Brandes mit Fotografien von Caro Hoene

Eine Sammlung klassischer deutscher Rezepte – und Geschichten von Orten, die man zu selten von Innen sieht: Seniorenheime

Mimi Thorisson das beste aus meiner französischen Küche

Ein Buch wie ein Kurzurlaub in Frankreich: Rezepte, Land, Leute und viel französisches Landhausflair

Viele hungrige EsserInnen an einen Tisch zu bringen, das ist auch das Ziel von Mimi Thorisson – denn sie hat zeitweise sieben Kinder (eigene und Stiefkinder) und noch dazu 15 Hunde zu versorgen. Das tut sie mit regionalen Zutaten, umwerfender Schönheit und beneidenswerter Stilsicherheit und wird dabei von ihrem Mann Oddur Thorisson fotografiert. In ihrem Buch hat sie, selbst halb Hongkong-Chinesin, halb Französin, das beste aus der französchen Küche zusammengefasst, Rezepte mit ganz viel Klasse und oft überraschend einfach. Klar, wer so eine Großfamilie bekochen möchte…

Zum Shop – „Das beste aus meiner französischen Landküche“ von Mimi Thorisson

Zum Mimi-Dinner unserer Art Direktorin, die die Rezepte dem Praxistest unterzogen hat

Wer Mimis Gerichte für Gäste in Szene setzen will, der ist mit Émilie Guelpas „Der kreative Tisch“ gut beraten. Sie zeigt, wie man Tische wunderschön dekoriert und die einzelnen Elemente für die Tischdekoration selbst bastelt. Wir haben schon viele Bastelbücher und noch mehr DIY-Blogs gesehen, aber nirgendwo so eine Fülle an Ideen und so ein Gespür für Farbe und Style wie bei der französischen DIY-Queen Émily. Die natürlich auch selbst bloggt, in ihrem Buch aber viele neue Ideen verrät, die man online nicht findet.

Émilie Guelpa Der kreative Tisch Tischdekoration DIY Deko

Wenn kreative Menschen Hand anlegen, kommt ein kreativer Tisch heraus, an dem sehr glückliche Gäste Platz nehmen dürfen

Zum Shop – „Der kreative Tisch“ von Émilie Guelpa

Zu den Bastelanleitungen und dem Rezept für Émilys festlichen Herbsttisch

Winterzeit ist Suppenzeit, und so kam Christian Lohses verrücktes Buch über Suppen und Eintöpfe gerade recht. Wer sich als Sternekoch der Suppe und der Gemüsebrühe eine Doppelseite (und insgeheim eine Wissenschaft) widmet, der beweist in der Szene durchaus Mut. Diesen setzten wir dann auch in der Grafik um, denn ja: Das ist ein besonderes Buch. Einzigartig, ein bisschen schrill und bunt, nicht nur wegen der Rezepte aus aller Welt, die Christian Lohse von FreundInnen und KollegInnen eingesammelt hat.

Lohses Mundwerk Suppen Eintöpfe vom Sternekoch Christian Lohse

Ein Kochbuch? Ach was, ein Kunstbuch!

Zum Shop – „Lohses Mundwerk“ von Christian Lohse

Unser liebstes Weihnachtsgeschenk und letztes Projekt des Jahres war schließlich „Chou à la crème“, ein Buch über unsere kleinen neuen Freunde aus Paris. Choux, so der Plural, sind Windbeutel – nur wesentlich eleganter. Brandteig gefüllt mit aromatisierter Creme (Erdbeere? Schokolade? Baileys? Kannst du haben!) und mit einem schicken Hütchen aus Fondant. Ein Muss für leidenschaftliche ZuckerbäckerInnen und auch in der Ausstattung wieder eine Schau zwischen dicken Pappdeckeln.

Hut steht ihnen gut – aber jetzt ist auch Schluss mit Vermenschlichung der süßen Choux, nun werden sie gegessen!

Zum Shop – „Chou à la crème“ von Lauren Koumetz und Cyrille Robert

 

Nun sitzen wir schon fleißig an den neuen Büchern für 2016 und freuen uns, sie euch bald präsentieren zu dürfen!

2 Gedanken zu “2015 – Rückblick auf ein Jahr voller Lieblingsbücher, Teil II

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s