Feel Good Week: Rezept für Low-Carb-Schokokuchen

Backen, Feel Good, Gesund essen, Low Carb Revolution, Rezepte

Low Carb ist sowas von nicht low taste. Wer die Ernährungsumstellung wagt, sollte Süßes nur in Maßen essen, aber ab und an geht es einfach nicht ohne Schokokuchen. Das hat sich auch unsere Low-Carb-Buchautorin Annie Bell gedacht und dieses hervorragende Rezept für Schokokuchen low carb entwickelt.

Schokokuchen Low Carb Revolution Bild

Low Carb Schokokuchen
von Annie Bell

Für 10 Stücke (Form mit 20 cm ∅)
Kohlenhydrate 13,9 g Protein 6,5 g
200 g entsteinte Backpflaumen
200 ml Orangensaft
ohne Fruchtfleisch
125 g Butter, gewürfelt,
mehr für die Form
200 g Zartbitterschokolade
(etwa 85 % Kakao),
in Stücke zerkleinert
1 EL dunkler Rum
6 mittelgroße Eier, getrennt
Kakaopulver zum Bestäuben

Die Backpflaumen zusammen mit der Hälfte des Orangensafts in einem
kleinen Topf bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren köcheln, bis
die Pflaumen von klebrigem Sirup umhüllt sind. Pflaumen und Sirup zu einer
dicken Masse pürieren.

Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen und eine runde Springform
mit 7 cm hohen Seitenwänden fetten. Butter und Schokolade behutsam
im heißen Wasserbad schmelzen. Die Masse in der Küchenmaschine mit dem
Pflaumenpüree vermengen (nicht wundern, wenn die Masse zunächst etwas
klumpig wird). Anschließend bei laufendem Motor den restlichen Orangensaft
sowie den Rum dazugeben – jetzt sollte die Masse locker und cremig sein. In
eine große Schüssel geben.

Die Eigelbe in einer mittelgroßen Schüssel mit dem Handmixer einige Minuten
zu einer hellen, cremigen Masse mit doppeltem Volumen aufschlagen und
diese in zwei Portionen unter die Schoko-Pflaumen-Mischung heben. Die
Eiweiße in einer großen Schüssel mit frischen Rührbesen steif schlagen (nur
wenn die Rührbesen sauber sind, gelingt der Eischnee). Zunächst ein Drittel
des Eischnees unter den Teig heben, dann den Rest in zwei Portionen. Den
Teig in die vorbereitete Form füllen, glatt streichen und 15 Minuten im heißen
Ofen backen, bis die Ränder des Kuchens leicht aufgehen und die Oberfläche
fest ist und leicht glänzt, während der Kern noch feucht ist.

Mit einem Messer die Ränder von der Form lösen, den Kuchen in der Form
abkühlen lassen und zugedeckt mehrere Stunden oder über Nacht kalt stellen.
Kurz vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben, dann erst den Rand der
Springform entfernen. Der Kuchen ist sowohl gekühlt wie auch zimmerwarm
ein Genuss; zimmerwarm ist er cremig weich und mousseähnlich. Im Kühlschrank
hält er sich mehrere Tage frisch. Er lässt sich auch sehr gut einfrieren.

 

Ein Rezept aus:

Annie Bell Low Carb Revolution Rezepte Low Carb Kochbuch Umschau Verlag

In „Low Carb Revolution“ von Annie Bell findet ihr viele weitere unwiderstehliche Low-Carb-Rezepte für ein leichteres Leben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s